Warum wird mein Handy langsamer? So kannst du dein Handy optimieren!

Frisch aus dem Regal und ausgepackt arbeitet das Handy ruckelfrei und Apps lassen sich in Sekunden öffnen und switchen, doch mit der Zeit scheint das Smartphone wie von Geisterhand einfach langsamer zu arbeiten und zu ruckeln. Welche Gründe stecken dahinter?

Leider bleibt die Performance des Handys über Zeit nicht konstant und verringert sich, irgendwann beginnt das Handy einzufrieren oder abzustürzen. Dies kann an verschiedenen Faktoren liegen, einige die wir beeinflussen können und andere wiederum liegen außerhalb unseres Einflussbereiches. Ersteres ist beispielsweise die Art und Weise wie wir unser Smartphone verwenden und zwar spielt die Anzahl der installierten Apps eine entscheidene Rolle in welchen Ausmaß unser Handy ausgelastet wird. Tipp an dieser Stelle, räumt eurer System auf und deinstalliert unnötige Software, da oftmals im Hintergrund Prozesse laufen und die Leistung anzapfen.

Betriebssystem nicht optimiert

Im Laufe der Zeit gibt es zudem neue Updates vom Smartphone Hersteller, welches zahlreiche neue Features mitbringt, die allerdings oftmals nicht für ältere Modelle optimiert worden sind. Unser Handy wird demzufolge langsamer mit neueren Updates. Allerdings gilt es auch die andere Seite der Münze zu betrachten und zwar bedeutet das jetzt nicht, dass Updates negativ sind für unser Handy, ganz im Gegenteil sie bringen meistens sicherheitsrelevante Updates mit oder beheben zahlreiche Bugs im System. Auch wenn mit fortschreitender Betriebssystemversion ältere Handy Modelle meistens nicht optimal unterstützt werden, empfiehlt es sich die Updates dennoch zu installieren. Sicherheit und Stabilität hat meiner Meinung nach gegenüber Performance mehr Vorrang.

Manipulation durch Hersteller

Leider gibt es auch den Fall der beabsichtigten Manipulation durch den Hersteller. So hat beispielsweise Apple öffentlich zugegeben, die Leistung ältere iPhone-Modelle bewusst zu drosseln (Quelle: Apple Drosselung). Betroffene Modelle sollen bei starker Belastung die Prozessorleistung herunterschrauben. Laut Apple soll diese “Funktion” eine bessere Nutzererfahrung bieten und ältere Akkus schonen. Als Reaktion auf den tobenden Aufschrei der User, bietet Apple nun einen preisreduzierten Akkuaustausch für iPhones an. Auf den ersten Blick scheint dieses versteckte Feature wohlgewollt zu sein und erhöht zudem wahrscheinlich die Lebensdauer des Smartphones, dennoch ist dies ein Eingriff in die freie Nutzung des Eigentums und deshalb sollte meiner Meinung nach jeder die persönliche Entscheidungsfreiheit haben, ob dessen Gerät mit gedrosselter Leistung weiterarbeiten soll oder auch nicht.

Apple Drosselung Update

Mittlerweile hat Apple angekündigt neben der Preisreduzierung des Akkuaustausches, in einem späteren Update, den User die Möglichkeit anzubieten, die Drosselung aus eigener Entscheidung abzuschalten. Mit späteren Beta-Versionen der iOS 11.3 soll es möglich sein, zu überprüfen, ob auf dem eigenem Handy das Strommanagement aktiviert ist. Folgende iPhone Modelle werden diese Funktion erhalten: iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone SE, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Mit der Einführung des neuen Features, empfiehlt Apple dennoch das Strommanagement im iPhone angeschaltet zu lassen, damit es möglicherweise nicht zu unerwarteten Abstürzen des iPhones kommt (Quelle: Apple Releasebericht).

Optimiere dein Smartphone

In diesem Schritt geht es um die Optimierung deines Smartphones. Das heißt folgende Schritte solltest du durchführen:

  • unnötige Apps deinstallieren
  • Hintergrundprozesse analysieren
  • Speicher frei machen – weniger Indexierung von Dateien
  • Viele Apps “cachen” Daten, diese freigeben und Cache damit leeren

Handy Optimierungs-Apps installieren?

Meine Meinung zu Optimierungssoftware für Handys haben ich bereits in einem anderen Eintrag beschrieben (App zur Leistungsoptimierung). Die Entwickler der Betriebssysteme haben systeminterne Ressourcenmanagementsprozesse integriert, z.B. unter Android wird dieser Prozess “Garbage Collector” bezeichnet, der dafür sorgt, dass nicht verwendete Ressourcen freigegeben werden. Natürlich hängt die Performance auch von den installierten Apps ab, allerdings kann man schon davon ausgehen, dass App-Entwickler die Absicht haben, ihren Nutzern eine ruckelfreie Nutzungserfahrung bieten zu wollen und Apps dementsprechend in der Ressourcenoptimierung verbessert worden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.