Mit diesen Tipps verlängerst du die Lebensdauer deines Smartphone

Die Batterie ist wortwörtlich der Treibstoff für unser Smartphone und leider sind viele Batterien heutzutage fest im Smartphone eingebaut und die Batterie lässt sich nach einiger Zeit nicht mehr gegen eine neue frische Batterie austauschen. Man könnte meinen, dass es sich hierbei um eine geplante Obsoleszenz handelt, das heißt die Hersteller haben das Smartphone so entworfen, dass es nach ein paar Jahren zwangsläufig ausgetauscht werden muss. Funktioniert die Batterie nicht mehr, so wird das ganze Smartphone nutzlos und es muss ausgetauscht werden, obwohl sich die anderen Komponenten im einwandfreien Zustand befinden. Ist das nicht lächerlich?

Smartphone – CPU werden immer leistungsfähiger

Die Technik in den Handys hat sich über Jahre extrem verbessert. Hersteller für Prozessoren haben sich mittlerweile auf die Handysparte eingestimmt und bieten bereits eigens für Smartphones entwickelte Prozessoren an. Qualcomm bietet mit der Produktreihe Snapdragon, spezialisierte Prozessoren für den Smartphone Markt an, dabei handelt es sich um sehr effiziente Prozessoren, die einen sehr geringen Strombedarf aufweisen und für den Akkubetrieb optimiert worden sind. Diese rasante Entwicklung kann man sich vor Augen führen, indem wir uns einfach verschiedene Handy-Modelle zu unterschiedlichen Baujahren anschauen.

Alte Generation: Das Samsung Galaxy 1 hat einen 1 Kern Prozessor mit einer Taktrate von 1000-1200 MHz und Batterie mit 1500 mAH verbaut.

Das iPhone der 1 Generation hat einen Einkernprozessor ARM mit 412 MHz und eine 1400mAH Batterie verbaut.

Neue Generation: Samsung Galaxy S7 hat den Prozessor Samsung Exynos 8890 mit jeweils 2300 MHz und 8 Kernen verbaut und besitzt einen Akku mit 3000mAH Kapazität.

Das iPhone X besitzt einen Sechskernprozessor mit insgesamt 2,39 GHz Leistung und eine Batterie mit 2716 mAh Kapazität.

Wachstum der Batteriekapazitäten über Zeit.
Quelle: http://www.ieeco.com/blog/smartphone-battery/

Batteriekapazität steigt nur langsam an

Was wir aus der Entwicklung schlussfolgern können, ist dass in der Batterietechnologie nur sehr geringe Fortschritte gemacht werden. Die Batteriekapazität hat sich in all den Jahren, zwischen der 1. Generation des Samsung Galaxy und dem Galaxy S7, gerade mal nur verdoppelt, wobei hingegen die CPU-Performance rapide ansteigt. Natürlich sei angemerkt, dass die CPUs immer effizienter und stromsparender arbeiten, was zu Gunsten der Batterien geht. Schreitet dieser Trend allerdings weiter voran, dann entsteht bald ein Engpass der durch mangelnde Batteriekapazitäten entsteht. Das hat zur Folge, dass sich der Anstieg in der Rechenleistung, aufgrund von zu schwachen Akkus, irgendwann verlangsamen wird. Die Batterietechnologie wird die Entwicklung in vielen anderen Bereichen bremsen, wie z.B. die Elektrofahrzeugindustrie oder die temporäre Speicherung von Strom aus erneuerbaren Energien. Das Potential dieser Technologiezweige ist stark vom Fortschritt in der Batterietechnologie abhängig.

Wie verlängere ich die Lebensdauer meines Akkus?

Jeder kennt das Problem wahrscheinlich, du bist unterwegs, hast das Handy ein paar mal gezückt und schwupps ist der Akku fast leer. Wie bereits in einem vorigen Beitrag beschrieben, gilt es sehr niedrige und sehr hohe Temperaturen zu vermeiden, denn durch hohe Temperaturen kann die Hitze nicht schnell genug vom Smartphone abtransportiert werden und es können folglich Schäden am Handy entstehen. Apple gibt sogar an, das iPhone am Besten im Temperaturbereich zwischen 0° und 35°C zu betreiben (Quelle).

Quelle: batteryuniversity.com

Obige Grafik veranschaulicht die Relation zwischen Anzahl von vollständigen Entladevorgängen und der Kapazität von Lithium-Ion Batterien. Man kann sehr gut erkennen, dass mit zunehmender Anzahl von Ladevorgängen, die Kapazität der Batterie abnimmt. Allerdings wirkt sich auch der Entladungsgrad auf die Lebensdauer der Batterie.

Ein sehr wichtiger Punkt ist das Vermeiden der Tiefenentladung, das heißt ihr solltet das Handy nicht ständig total entladen und anschließend wieder aufladen. Eine Tiefenentladung kann sogar zur Zerstörung des Akkus führen. Am Besten ist es, das Handy stets zwischen 20% und 80% Ladung zu behalten, dies erhöht tatsächlich auch die Lebensdauer der Batterie! Die Batterien sollte nicht mit Ladegeräten geladen werden, die eine höhere Spannung(Voltzahl) besitzen, als die eingebaute Batterie im Smartphone. Eine Überladung kann den Akku beschädigen und auch zu einer starken Überhitzung des Akkus führen, daher achtet beim Kauf auf kompatiblen Ladegeräten.

Anmerkung: Eine Batterie mit einem Ladegerät aufladen, welches die gleiche oder eine geringere Stromspannung besitzt. Beispiel: 3.6/4.1V Batterie kombiniert mit einem Ladegerät von 3.7/4.2V ist keine gute Kombination. Allerdings sei angemerkt, dass viele Ladegeräte clevere Mechanismen besitzen und sich dem Ladestrom des zu aufzuladenen Geräts anpassen können!.

Solltet ihr ein kompatibles Ladegerät verwenden, dann könnt ihr den Stecker über Nacht sorgenlos im Handy stecken lassen, denn sobald eine spezifische Spannung erreicht wurde, ändert das Ladegerät die Spannung und das Handy wird nicht überladen. Desweiteren solltet ihr extrem schnelle Aufladezyklen vermeiden, dies verkürzt die Lebendauer der Akkus.

Zusammenfassung

  • Die Batterie nicht voll aufladen
  • Smartphone bei moderaten Temperaturen laden
  • solltest ihr das Gerät für eine längere Zeit nicht nutzen, dann ladet es bis zu einem Ladestand von 50% auf.
  • Wird die Batterie zu heiß beim Laden, dann steckt das Gerät ab und setzt den Ladevorgang später fort.

3 Gedanken zu „Mit diesen Tipps verlängerst du die Lebensdauer deines Smartphone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.