Optimale Powerbank für die Reise

Jeder kennt die Situation, man befindet sich im Urlaub und das Handy ist dein ständiger Begleiter, von Fotos schießen bis hin zur Navigation, ohne Smartphone fehlen uns all die Vorzüge. Doch durch die ständige Nutzung geht zugleich die Batterie des Handys ganz schnell zu Grunde. Ohne Smartphone können wir keine Informationen abrufen und Errinerungen können nicht festgehalten werden. Vor allem auf Reisen ist daher eine mobile Powerbank unerlässlich, sei es mitten in der Stadt oder auf dem entferntesten Land, das Handy muss stets einsatzbereit sein, denn die meisten weichen ungern auf eine Papierkarte aus oder suchen sich ihre Informationen aus einem Reiseführer. Besonders die jüngere Generation sammelt sich ihre notwendigen Informationen über das Internet, z.B. wenn es um nette Restaurants und Bars in einer Stadt geht, greifen viele auf bestimmte Apps, wie Yelp oder Tripadvisor zurück. Wir können uns über die Apps Bewertungen und Preise, sowie Bilder von den Gerichten anzeigen lassen. Das vereinfacht die Suche nach dem richtigen Essen ungemein. Powerbank-Produkte gibt es wie Sand am Meer und nun stellt man sich die Frage, welche Powerbank denn am Besten gekauft werden sollte. Einige wichtige Merkmale sollten beim Kauf einer Powerbank beachtet werden, das hängt natürlich von der jeweiligen persönlichen Präferenz und Situation, allerdings auch vom Reiseziel und Zweck ab. Folgende Kriterien sollten berücksichtigt werden:

Größe, Gewicht und FormPowerbank mit Smartphone

Besonders wichtig ist natürlich die Größe, Form und das Gewicht einer Powerbank. Die Powerbank sollte natürlich so wenig Platz wie möglich einnehmen, denn unser Platzangebot in der Tasche oder im Rucksack ist begrenzt und eine überdimensionale Powerbank würde daraufhin kein Platz in unseren Rucksack finden. Wer eine kompakte Powerbank mitnehmen möchte, muss allerdings meistens etwas bei der Kapazität einbüßen. Andersrum gilt wiederrum, dass eine größere Kapazität einhergeht mit einer größeren Powerbank. Beispielsweise könntest du mit einer Powerbank mit einer Kapazität von 10000 mAh ein iPhone 7 mit einer 1960mAh Batterie mehrere Mal aufladen. Wie oft du dein Handy mit einer Powerbank aufladen kannst, hängt natürlich auch vom Zustand des Handys und der Powerbank ab. Je länger du also unterwegs ohne Strom auskommen musst, desto größer sollte also die Kapazität deiner Powerbank sein.

Stromstärke der Ladeausgänge

Die Ausgabespannung und Stromstärke der Ladeausgänge ist von entscheidener Bedeutung, denn je niedriger die Ampere Zahl eines Ladeausgangs, desto mehr Zeit benötigt die Aufladung des Smartphones und unser Smartphone ist dementsprechend erst nach einiger Zeit halbwegs aufgeladen. Mehr zum Thema Ladegeräte und die optimale Ampere und Ladespannung.

Extra Features

Viele Powerbanks kommen mit zusätzlichen nützlichen Features, wie zum Beispiel einer integrierten Taschenlampe, die man einfach per Knopfdruck aktivieren kann. Besonders für Leute geeignet, die oft auch Abends unterwegs sind und Strom benötigen.

Camping-Kocher von Biolite

Powerbanks fürs Camping – Die Taschenlampenfunktion ist sehr nützlich, wenn wir mit schwacher Beleuchtung unterwegs sind. Es gibt allerdings auch Powerbanks in anderen Formen, so gibt es Camping-Lichter, die bereits mit eigenen Stromreserven ausgestattet sind und zusätzlich noch Ladeausgänge für Smartphones haben. Somit haben wir also ein Gerät, was zusätzlich noch als Stromreserve genutzt werden kann. Besonders interessant ist ein Camping-Kocher mit integrierter interner Powerbank, die sich zusätzlich durch die entstehende Hitze vom Feuer auflädt. Eine intelligente Idee, denn das durch den Camping-Kocher verbrannte Material erzeugt Wärme und neben dem Feuer kann man sich aufwärmen und zugleich auch noch Strom generieren.

Kommen wir nun zu einer weiteren nützlichen Funktion und zwar gelangt man irgendwann an den Punkt an den die Powerbank selber aufgeladen werden muss und wenn draußen weit und breit keine Steckdose zu finden ist, dann könnte man auf eine Solar-Powerbank zurückgreifen. Denn über uns strahlt die Sonne, immense Mengen an Energie, in Form von Sonnenstahlen auf unsere Erde herab, wieso sollten wir diese Energie also nicht nutzen? Solche Ladegeräte für diverse Outdoor-Aktivitäten, sollten aufjedenfall auch wasserdicht und robust aufgebaut sein.

Das Smartphone mit der Sonne aufladen, scheint auf den ersten Blick eine tolle Idee zu sein, doch scheitert es oftmals in der Umsetzung und zwar ist die Fläche der Solarpanels ausschlaggebend für den maximlen Energie-Output. Daher solltest du unbedingt auf den Energie-Output des Solar-Ladegeräts schauen. Empfehlenswert sind aus diesem Grund Solar-Ladegeräte mit ausfaltbaren Solarmodulen, dadurch erhöht sich die Fläche und folglich kann mehr Sonnenenergie umgewandelt werden und dementsprechend können das Handy oder andere Geräte schneller aufgeladen werden.

Powerbank mit Lüfter

Besonders im Sommer erhitzt sich unser Handy durch die hohen Außentemperaturen. Erhitzt sich die Batterie zu stark wirkt es das sehr negativ auf die Lebensdauer der Batterie aus. Ein Handy-Kühler kann hier Aushilfe schaffen, denn die integrierten Lüfter in der Powerbank sorgen für einen Luftstrom, der die Wärme vom Smartphone abtransportiert. Das Handy bleibt dadurch kühl und wir können das Handy ohne Probleme weiter bedienen.

Fazit

Die Grundeigenschaften einer Powerbank wie Größe, Gewicht, Form und Kapazität müssen je nach unseren Anforderungen angepasst werden. Wichtige Eigenschaften sind zudem Sicherheitsaspekte, wie zum Beispiel Überspannung- und Überhitzungsschutz, was besonders bei Powerbank mit Quickcharge-Funktion von Bedeutung ist. Viele Hersteller bringen Powerbanks mit sogenannter Smart-Technologie auf dem Markt, was bedeutet dass die Powerbank automatisch die optimale Ladestromstärke erkennt und anpassen kann. Je nach Bedarf gibt es Powerbanks mit Zusatzfunktionen, wie z.B einer integrierten Taschenlampe. Wichtig bei der Auswahl der geeigneten Powerbank ist zudem die Qualität und Verarbeitung der Powerbank, die Hülle sollte robust sein und der Hersteller der Powerbank sollte zuvor genausten recherchiert werden.

Optimale Powerbank für unterwegs in der Stadt:

kompakte Powerbank

  • 2000-5000 mAH für 1-2 Ladevorgänge je nach Handymodell
  • kompakte Größe, perfekt in einer Stiftform
  • 2,4A bis 3Ampere pro Port sind ideal

Optimale Powerbank für Städtereisen

  • 5000-10000mAH
  • Quick-Charge
  • Smart-Technologie und Überspannungsschutz

Powerbank für Outdoor-Aktivitäten

  • robustes wasserdichtes Gehäuse
  • >10000 mAH Kapazität
  • integrierte Taschenlampe
  • eventuell Solar-Powerbank
  • Karabinerhaken zum Anhängen am Rucksack (z.B. optimal für eine Solar-Powerbank)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.