Handy wird heiß beim Laden – Welche Ursachen stecken dahinter?

Ladegerät mit iSmart Technologie

Beim Laden des Handys geht ein Teil der zugeführten Energie in Form von Wärmeabgabe verloren, allerdings ist der Energieanteil, der durch Wärmeabgabe verloren geht relativ gering. Ein potentieller Grund für den Temperaturanstieg könnte die Nutzung von Schnellladern sein, die mit einer sehr hohen Stromstärke arbeiten und damit das Handy in kürzester Zeit aufladen können. Diese Art der Ladung wirkt sich negativ auf die Lebensdauer und der Stabilität des Akkus aus, daher könnte die starke Wärmebildung durch die Nutzung eines zu starken Ladegeräts zusammenhängen. Weitere Informationen zu Schnellladegeräten.

 

 

Physikalische Gesetze

Wenn du eine Batterie auflädst, dann bewegen sich Ionen zwischen den Polen, dabei müssen die Ionen Widerstände überwinden, die allerdings dafür sorgen, dass ein Teil der Energie in Form von Wärme verloren geht.  Die Wärme verteilt sich und die Batterie wird warm. Aus diesem Grund solltest du darauf achten, das Smartphone nicht bei sehr hohen Temperaturen aufzuladen oder dementsprechend für eine optimale Kühlung zu sorgen. Die Batterie erhitzt sich durch den internen Widerstand und wenn wir die Erhitzung durch eine sehr hohe Umgebungstemperatur noch weiter begünstigen, dann wirkt sich das negativ auf die Lebensdauer des Smartphones aus. Doch warum verringert sich die Lebensdauer der Batterie durch hohe Temperaturen?

Das liegt daran, dass in den Batterien chemische Substanzen enthalten sind, die sich bei erhöhter Temperatur anders verhalten und die sich darin befindlichen Ionen bewegen sich intensiver, dabei brechen einige Ionen durch die Isolationsschichten und die Kapazität der Batterie wird beschädigt. Das spiegelt sich durch eine kürzere Batterielaufzeit wieder und wir müssen das Smartphone häufiger laden.

 

Verschiedene externe Ursachen für die Erhitzung

Die meisten Smartphone-Hüllen sind unflexible Plastikhüllen, die zudem ein Hitzestau im Smartphone begünstigen, denn die Wärme am Gehäuse kann kaum weggetragen werden und staut sich in der Hülle an und treibt somit die inneren Temperaturen in die Höhe, was wiederum schädlich für die Batterie ist. Demzufolge empfiehlt es sich die Smartphone-Hülle während dem Ladevorgang vom Smartphone zu entfernen. Eine mögliche Lösung für dieses Problem sind sogenannte “atmungsaktive” Handyhüllen mit einer Mesh-ähnlichen Oberfläche, sodass die Wärme durch das Material entweichen kann und ein Hitzestau verhindert werden kann.

Ein weiterer kritischer Punkt sind im Hintergrund laufende Apps, die sehr viel Performance abzwacken und damit den Prozessor unnötig belasten. Ein arbeitender Prozessor verursacht nunmal nebenbei auch etwas Hitze und das begünstigt daher eine zunehmende Wärmebildung im Smartphone. Daher solltet ihr, bevor ihr das Handy aufladen tut, prüfen ob im Hintergrund leistungshungrige Apps laufen. Allerdings sei anzumerken das Android den Zustand von Apps seit der Version 6.0 mit einem “Doze” und einem “App-Standby” Modus steuert. Ist der Bildschirm des Smartphones abgeschaltet und das Smartphone befindet sich für eine längere Zeit im ungenutzen Zustand, dann wir das System in den “Doze” Modus versetzt, was zur Folge hat, dass Apps nur eingeschränkt auf den Prozessor und dem Netzwerk zugreifen können. Im regelmäßigen Abständen wird ein Wartungszeitraum freigeschaltet in dem die verzögerten Aufgaben für eine kurze Zeit erledigt werden können, danach schaltet das System wieder in den Doze-Modus zurück. Theoretisch muss sich der Benutzer mit der Android Version 6.0 also keine Gedanken über versteckte Prozesse machen. Daher ist dieser Tipps nur bedingt anwendbar!

Ein wahrscheinlicher trivialer Tipp, aber vielleicht doch eine Ursache für die starke Erwärmung des Smartphones könnte sein, dass ihr das Smartphone während dem Aufladen auf einen Langflor Teppich gelegt habt und der Teppich dadurch wie ein Heizkissen fungiert. Ein Hochflor Teppich bildet sozusagen ein Luftpolster unter den Stoff und die Wärme wird dadurch im Teppich sehr gut gespeichert, infolgedessen könnte sich das Smartphone, wenn es auf einen solchen Teppich liegt, extrem schnell erhitzen. Ähnlicher Punkt, beim Aufladen des Smartphones in der Nähe eines Heizkörpers, denn die Umgebungstemperatur wird in der Nähe der Heizung ziemlich hoch sein und höhere Temperaturen sollten beim Ladevorgang möglichst vermieden werden.

 

Fazit:

Solltet ihr die oben genannten Punkte berücksichtigen, dann sollte das Problem mit der Wärmeentwicklung während dem Laden der Vergangenheit angehören. Die Nutzung einer atmungsaktiven Hülle würde ich empfehlen, zudem solltet ihr mal einen Blick auf die Umgebung werfen und optimalerweise das Smartphone auf einer stabilen Oberfläche ablegen. Der Punkt mit dem im Hintergrund laufenden Apps sehe ich als eher unkritisch, denn die Betriebssysteme sollten mittlerweile in der Lage sein, den ungenutzten Zustand des Smartphones zu erkennen und folglich ggf. Maßnahmen zur Senkung des Stromverbrauchs einleiten. Zum Beispiel das Smartphone und die gestarteten Apps in einen Ruhezustand versetzen. Es wäre fatal, wenn solche Mechanismen von den Herstellern nicht umgesetzt würden, denn Stromeffizienz ist ein sehr wichtiges Herausstellungsmerkmal eines Smartphones!