Akku Handventilatoren – Die beste Erfrischung an einem heißen Sommertag

Mobile Ventilatoren – Praktische Ventilatoren die auch in die Tasche passen

Die meisten kennen die Situation, du befindest dich an einen heißen Sommertag in der U-Bahn. Die Luft ist warm, verbraucht und es ist stickig. Etwas Zugluft in der stickigen Bahn ist wie ein Gottessegen und wirkt tatsächlich erfrischend. In einer solchen Situation hilfe ein praktischer Handventilator aus, den du überall mitnehmen kannst und der dich auch fernab einer Steckdose nicht im Stich lässt. Handventilatoren gibt es allerdings in verschiedensten Varianten, worauf du achten solltest und einige Empfehlungen findest du im folgenden Bericht.

 

Welcher Handventilator ist jetzt der richtige für mich?

1. Punkt: Luftdurchsatz

Wichtige Eigenschaft eines Handventilators ist natürlich der Luftdurchsatz, die ein Ventilator zu bewegen schafft. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum einen von der Motorstärke des Ventilators und zum anderen von den Rotorenwinkel. Auch die Größe der Rotorenblätter spielt eine entscheidene Rolle, denn wir möchten natürlich einen Handventilator mitnehmen, den wir auch mit Leichtigkeit in der Tasche verstauen können. Trotzdem darf der Ventilator nicht zu klein ausfallen, denn dann bleibt die notwendige Luftstromstärke aus, um uns an heißen Tagen abzukühlen. Ein Pluspunkt gibt es, wenn der Ventilator einklappbar bzw. faltbar ist, dann lässt sich der Ventilator möglicherweise einfacher in die Tasche verstauen, natürlich bleibt das Gesamtvolumen gleich, aber vielleicht lässt sich der eingefaltete Handventilator besser verstauen, als in seiner ursprünglichen Form. Mit steigender Motorstärke steigt nicht nur der Luftdurchsatz, sondern auch die Lautstärke. Je stärker der Ventilator, umso mehr nimmt die Lautstärke zu und das hängt sehr stark davon ab, in welcher Umgebung du dich befindest und was du persönlich als vertragbar hälts.

2. Punkt: Akkukapazität

Einen mobilen Ventilator muss man unterwegs einsetzen können, auch fernab einer Steckdose und daher ist es wichtig, dass wir ausreichende Batteriekapazitäten mitnehmen. Üblicherweise werden die mobilen Ventilatoren mit einer Akkukapazität von 2000-3000 mAh angeboten, was je nach Geschwindigkeitsstufe, für mehrere Stunden Betrieb ausreicht.

3. Zusatzfunktionen

Neben der Basisfunktionen werden viele Handventilatoren mit Extra-Funktionen angeboten, wie zum Beispiel in Form eines Stands, sodass du den Ventilator auch als Standventilator einsetzen kannst oder eine Wassersprühfunktion, die den Abkühleffekt durch feinsten Wasserdunst verstärkt. Der verstreute Sprühnebel verteilt sich auf der Haut und kühlt das Gesicht auf eine angenehme Art und Weise. Eine weitere sehr nützliche Funktion ist die Powerbank Funktion, die die bereits vorhandene Batterie als Powerbank für das Smartphone nutzbar macht. Damit schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und zwar hast du nicht nur einen Ventilator, sondern zugleich auch eine Powerbank erworben. Nachteil ist allerdings, dass der angezapfte Strom dann nicht mehr für den Betrieb des Ventilators zur Verfügung steht.

Besonders bei Einsatz des Ventilators in der Nähe von Kindern ist ein Schutzgitter um den Rotorenblättern unerlässlich, denn selbst kleinere Handventilatoren können zu gefährlichen Schnittverletzungen führen. Aus diesem Grund solltest du prüfen, ob die Rotoren mit einen stabilen und feinmaschigen Gitter geschützt sind.

 

Empfehlungen:

ProduktProdukt 1
Handventilator
Produkt 2
handventilator mit wassersprühfunktion
Batteriekapazität
(in mAh)
26002000
Sprühfunktionneinja
Powerbank-Funktionneinnein
Stufen33
Link zum ProduktBei Amazon kaufenBei Amazon kaufen

 

Standventilator mit Wassertank

Es gibt zahlreiche Luftbefeuchter, die einen feinen Wassernebel erzeugen und somit die Luft befeuchten. Zugleich kann man das Wasser mit ätherischen Ölen zusetzen, damit wird nicht nur die Luft befeuchtet, der Raum bekommt gleichzeitig auch einen angenehmen Duft. Ein Nachteil von Luftbefeuchtern mit Ultraschalltechnologie ist, dass diese Geräte lediglich einen feinen Wasserdunstnebel erzeugen und die Verteilung des Nebels nicht gefördert wird. Es gibt standardmäßige Ventilatoren, die mit einen Wassertank ausgestattet sind, um neben der Luftzirkulation, auch die Luftfeutchtigkeit zu verbessern. Damit kauft man sozusagen zwei Geräte in einem und zwar handelt es sich hierbei um einen Ventilator und einem Luftbefeuchter in einem Gerät. Vorteil eines solchen Standventilators mit Luftbefeuchtung ist, dass der Wasserdunst effektiv im Raum verteilt werden kann. Durch den starken Luftstrom lassen sich deshalb auch größere Räume effektiv abkühlen und befeuchten. Im Vergleich dazu, haben die kleinen Luftbefeuchter keinen Verteilungsmechanismus.

Empfehlungen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.